Von der Macht und der Ohnmacht

KULTURTREFF „ALTER BAHNHOF“ 

Kunst & Kultur in Neulussheim, Ausstellung vom 19.11. – 21.11.2004

Eine Drei-Tages-Aktion: viel Aufwand, wenig Erlös. Jedenfalls wurden unter dem Titel „Von der Macht und der Ohnmacht“, sponsored by Prometheus Ltd. im Kulturtreff „Alter Bahnhof“ zehn Werke gezeigt, von denen nicht eines verkauft werden konnte. Diese Tatsache kann nur als Reinfall bezeichnet werden. Dabei waren Werke wie „Die Akte“, „Tod eines Strassenmädchens“, der „Armutsbericht aus dem Jahr 2033“ … und das in Mischtechnik ausgeführte Ölgemälde, welches die Ausstellungsüberschrift abgab, hier eine Wiedergabe, aufgenommen von Manfred Rinderspacher bei mir im Atelier:

Auch Skulpturen fanden sich in der Präsentation wieder, darunter der „Garderobenständer“. Die Schwetzinger Zeitung brachte zur Ausstellung einen Bericht und titelte: „Prometheus Ltd.“ ringt mit der Macht und der Ohnmacht, … grosse Vitalität und Optimismus bei aller gesellschaftskritischer Anlage … und wurde am Montag, den 22.11.2004 veröffentlicht. Matthias H. Werner war der Verfasser des sehr informativen Artikels. Mit gleichem Wortlaut erschien diese Rezension in „Parnass – Die Kulturzeitschrift im InterNet“.

Zum Schluss die Wiedergabe eines weiteren ausgestellten Werkes: „Tod eines Strassenmädchens“, eine Hommage an Claes Oldenburg aus dem Jahr 2003, dem Zyklus „Geklaut“ zugeordnet, Foto Manfred Rinderspacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.