Kategorien
Allgemein

HERAKUTS SCHICKSAL

Im Oktober 2014 hatte ich noch Hoffnung, es dauerte nicht lang und sie wurde in grossen Teilen zerstört. Die Graffiti-Kunst(?) kennt keinen Respekt, sie ist gnadenlos, ein Spray und alles ist hinüber. Das Neue ist oft die Respektlosigkeit dem Vorgänger, dem Vorhandenem, dem Alten gegenüber. Ein sanfter Druck: das zuschmierende Ergebnis banal und kritzelig in aller Eile draufgehalten. Herakut Mannheim 2012 sprühte malerische Spritzenkunst – die namenlose ‚Übersprayung‘ frevelhaft und gemein!

Ein ähnliches Schicksal trifft zurzeit Benjamin Burkard mit seiner Arbeit im Tunnel der Kurpfalzbrücke in Mannheim.

In eigener Sache … gepinselt nicht gesprayt!