Kategorien
Allgemein

Immer schön den Ramschselbach lang

Hinweis: Wie bei vielen Veröffentlichungen, (z. B. im Vorlauf zu Romanen, Kurzgeschichten etc.) ist die geschilderte tatsächliche Sachlage zumindest historisch bekannt und der Bezug real, lediglich die Namen der zentralen Gestalten wurden aus Schutz- und Persönlichkeitsgründen geändert bzw. erfunden, in unserem Fall liegen die Realitäten darüberhinaus im Ungefähren, selbst der Ramschelbach existiert höchstens als gemeines Rinnsal ja vielleicht in den USA im Süden von Arizona, wo der letzte einsame Saloon im Wilden Südwesten noch an Wochenenden geöffnet wird. Der Wirklichkeit und der Wahrheit in diesem Bericht entsprechen uneingeschränkt die veröffentlichten Fotos vom 09.09.2020.

Mit dem Fahrrad erreicht der Mannheimer Radler immerhin den Wilden Südwesten Deutschlands. Die Pfalz im Umfeld von Altrip, Waldsee, Schifferstadt und Speyer, und weiter südlich das bildhübsche Germersheim und da ist auch Wörth nicht mehr weit.

Am Albert Einstein Kreisel in irgendeinem Ort beginnt rechterhand der großen Tankstelle die Mühlengasse, sie führt hinaus zu den meist abgeernteten Feldern, nur Karotten stecken noch fest in der Erde, da wird vorsorglich ein letztes Mal gespritzt, doch schon beginnt die maschinelle Einbringung, zwei Belegfotos zu den Äußerungen:

Bis später, mit einer Brise Chemie kontaktieren wir den Heiligen Geist und gestatten uns eine Besinnungspause, Kapellchen leider nicht zugänglich:

Durch Feld und Wald sprudelt Wasser, der Ramschelbach läßt von sich hören, kein Wasserfall, nur leises Gemurmel. Die waldreiche Gegend nimmt eine Auszeit, dafür städtische Überraschungen:

Die Ranch, der Saloon oder etwa der Salon(?), die Ruhe, kein schießwütiges Gemetzel, Whiskey, Bier, beginnende Prohibition, Al Capone, die Sizilianer … Steuerhinterziehung …

Die Welt ist so klein wie groß, wer weiss schon, wo es hinführt mit unserem Geschlecht, manchmal haben wir Endzeitstimmung, dann wieder regiert maßlose Euphorie und dazwischen versucht sich mittlerweile seit Jahrzehnten (!) die Europäische Demokratie.

MORGEN GEHEN WIR IN DEN SALOON … Salon:

F E R T I G (?) oder auch nicht …