GLAN-BLIES-RADWEG: Altenglan/Lauterecken

Start etwas abseits des Weges im „Radwanderland“ in Kusel, der Grund: ein bildnerischer Besuch der Südwestdeutschen Hartsteinwerke (Basalt-Actien-Gesellschaft (bag) Werk Rammelsbach) 


Zwischen Kusel und Altenglan an der Bahnstrecke bei Rammelsbach gelegen, trifft der Radprofi auf mondähnliche Landschaft; ein oberirdisches Abbauareal von Naturstein mit einer Fläche von mehreren Fußballfeldern.

Es ist Wochenende, die Anlage verwaist, Zutritt nur mit Genehmigung; aber bereits von außen entlang der B420, wo der Radweg läuft, bieten sich beste Motive:

Dies Foto zur Einführung ins Gelände bzw. als Hinweis zur weiteren Dokumentation

Erwachende Natur Anfang April 2018

Das abgebildete Bächlein mündet wohl irgendwo bei Altenglan zusammen mit dem von gegenüber kommenden Reichenbach in den Glan und dieser wiederum in der nördlichen Pfalz in die Nahe.




Ein Weitsprungsatz und wir befinden uns in Altenglan. Der Startschuss zur Draisinen-Tour: „Erlebnis pur“.

Eine Freiluftgesellschaft bucht und radelt, besser fährt mit den Draisinen – vier an der Zahl – wie bestellt und bestens organisiert die ca. 20 km nach Lauterecken!

Ausnahmsweise betätigen wir uns als Werbefläche für eine originelle Freizeitgestaltung:


Der kahlköpfige Herr im Schottenhemd sorgt für Aufklärung und notwendige Sicherheit

Die Abfahrt …

Harte körperliche Arbeit …


Nun gut, jetzt wird geradelt – und zwar auf zwei Rädern! Von Örtchen zu Dörfchen, von Brücken zu Kulturgütern: wenn auch verrottend und zerfallend, die Sehenswürdigkeiten am Rande der Radstrecke nehmen kein End! Ein Freiluftmuseum zwanzig Kilometer in seiner Ausdehnung, meist grad mal fünf Meter breit.


Deshalb Zwischendurch mal bevor es weitergeht Eine ART museale „Eisenbahnromantik“ längs des weges

Die Orte im Bereich des erwähnten Streckenabschnitts Altenglan ⇔ Lauterecken

Bedesbach↔Erdesbach↔Ulmet↔Niederalben-Rat(h)sweiler↔Eschenau↔Gumbsweiler↔St. Julian↔Glanbrücken↔Offenbach-Hundheim↔Wiesweiler


 

Die ehemalige Bahnstrecke ist gespickt mit Überraschungen!


Eine Ortsangabe erübrigt sich …


Vorgarten-Idylle in Erinnerung an e. bélo ✝


Lagerstätte in Privatbesitz …


Sport, heute speziell der Ballsport, früher das Turnen, wird großgeschrieben im Glantal bei TuS 1907 Erdesbach, man spielt wohl in der B-Klasse, was immer das auch bedeuten mag.


Eine weitere der vielen ehemaligen Eisenbahnbrücken, heute Radbrücken, über den rauschenden Glan.


Strassenbrücke in Ulmet …


Sky-line von Ulmet?


Wenig erfreulich, aber den Gegebenheiten entsprechend   


 


Kunstgalerie, privat mit Öffnungszeiten im Bahnhof Eschenau


Diese Ortschaft erinnert an Saint Julien in Frankreich!!!


Nähe Wiesweiler und damit kurz vor Lauterecken treffen wir auf eine geführte Reitergruppe, ein Beleg dafür, dass  im Tal zu Ferienzeiten auch für Kinder und Jugendliche ganz schön was los ist! Die folgenden Aufnahmen bilden gleichzeitig einen zufrieden stellenden Abschluss unserer Foto/Radtour durch ein Stück Westpfalz.  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.