Bad Wimpfen: Gott ist blau

BAD  WIMPFEN


Bitte, wir glauben nicht an Gott, sind wir doch bereits mit vierzehn aus der Kath. Kirche ausgetreten: Wie man unschwer sieht nicht wegen der Kirchensteuer. Wir machen Glauben nicht am Geld fest. Und keinesfalls an Institutionen. Da muss schon mehr kommen. Der Allmächtige könnte ja die Farbe Blau sein, da wäre Gott ja blau. Blau in seiner reinsten Form: himmelblau: eben. Das göttlichste Blau aller Blaus.


Das reinste Bad Wimpfener Blau

Gott sorgte heute für wolkenlosen Himmel, seine Schäflein bekamen ihr Futter im Stall, bei 30°C und mehr und mit dieser Wolle tut räumliche Kühlung gut: Klimaanlage als Fürsorge. Doch die Kirchen sind leer, weil geschlossen, das gefiel einer den Neckar langradelnden Reisegruppe nicht sehr. Gott rief ihnen zu: »Freuet Euch des Wetters, des Blaus! Kehrt ein, speiset und trinkt und freut Euch des Blaus in Friedfertigkeit!« Und … sie zogen frustriert von dannen …

Himmlischer kann Blau nicht sein!

Evangelische Kirchengemeinde

DER BLAUE TURM

Ein paar Aufnahmen ohne Kommentar …

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Ein kurzer Blick ins Neckartal

Mit Offenau, einem idyllischen Örtchen

Bad Wimpfen geriet in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts für viele – meist Touristen – zum Sehnsuchtsort, das ist über die Jahre verstärkt auch heute noch so, z. B. beim Weihnachtsmarkt! Man muss ja nicht zu sog. Events anreisen, ein schnöder Donnerstag reicht aus für ein Bad in kleiner überschaubarer Menschenmenge.

Kirchturm der Kath. Pfarrkirche Hl. Kreuz, ehemals Klosterkirche der Dominikaner aus dem 13. Jahrhundert

In einigen Strassen Bad Wimpfens zeigt sich die Liebe der Einwohner zur Farbe Blau:⇓

Gestaltung einer Hausfront auf dem Weg durch das Burgviertel zum Blauen Turm (Bergfried)

Im Pausen- und Freizeitgelände des Hohenstaufen-Gymnasiums findet der neugierige Besucher einen kleinen, aber sehr dezenten Hinweis zur Geschichte Deutschlands:⇓


Was wäre ein Bericht über einen mittelalterlichen Ort wie BAD WIMPFEN ohne einen fotografischen Blick auf Fachwerk und Architektur, so kurz er auch sein mag!⇓

  

Bildrechte F. B. bzw. DieRedaktion – Fortsetzung ⇒

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.