Update: Die Kurt-Schumacher-Brücke

Die Kurt-Schumacher-Brücke von LU aus

Die Kurt-Schumacher verbindet Ludwigshafen und Mannheim, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Die Rheinmitte gilt als unsichtbare Grenze. Und den Menschen ist es egal. Sind wir doch in Deutschland, was bedeuten da Landesgrenzen. Drüben die Pfälzer, hier die Badenser; und weiter östlich die ‚Heilbronnser‘. Und die Hessen arbeiten gleichfalls ganz in der Nähe. Ein Vielvölkerstaat, wenn man die im Umkreis lebende Welt hinzunimmt. Und Frankreich, Wissembourg – mit ca. 8000 Einwohnern – ist morgen (11.03.2014) unser Reiseziel. Ein Zugsprung mit der Regionalbahn durch die Pfalz vom Hbf-Mannheim² aus. Na ja: 90 Minuten mit Umstieg in Neustadt. Wir werden es bewältigen. Immerhin drei Stunden Fahrzeit hin- und zurück. Da bedarf es einer gewichtigen Tageszeitung: die SZ wäre angesagt.

Vielleicht gibt es im Zugabteil Fenster, die sich öffnen lassen. Wenn nicht, frage ich den Schaffner, falls einer den Zug begleitet, ob er einen Drei- oder Vierkant hat. Und mir das Fenster gütigerweise öffnet. Damit ich mir die Zeit mit dem Fotografieren der Pfälzer Landschaft vertreiben kann. Und keine verdreckte und beschmierte und zerkratzte Scheibe im Weg ist. Wenn’s klappt, okay, wenn nicht, shit on it. Ans Ziel gelangen wir allemal. U. U. geht auch ein Nickerchen. Mal sehen, was Wissembourg (Weißenburg) morgen so zu bieten hat.

Hier noch drei Aufnahmen von der Brücke:

Das Wetter zurzeit ist verlockend. Mich hält da nichts zuhause, selbst ein Fotostudio wäre mir egal. Gleich welche Filmschönheit (MM, BB, CC, …) sich gerne reproduziert sähe. Selbst Aktfotos würden mich nicht reizen. Obwohl: um meine Finanzen ist es nicht gut bestellt. Doch das Gold der Sonne können Euros nicht aufwiegen.

Wir blicken von der Brück‘ flussabwärts … Richtung Verbindungskanal …

...und träumen...
… und träumen … und träumen …
...weiter und weiter...
… weiter und weiter …
...in einem fort...
… in einem fort …

Träume haben ein Ende. Banal? Erwachen schweißgebadet? Erwachen mit Prachtlatte? Mit einer Pollution? Mit Todesängsten. Mit Schüssen im Kopf. Wir träumen weiter, und weiter, er möge nicht enden …

...der Traum von der wirtschaftlichen Bedeutung...
… dieser Traum von der wirtschaftlichen Bedeutung …
...wir träumen ihn unaufhaltsam...
… wir träumen ihn unaufhaltsam …
trotzig, wie wir sind...
… trotzig, wie wir sind …
...wir können nicht anders...
… wir können nicht anders …
...und LU träumt den Mannheimer Traum...
… und LU träumt den Traum … den Mannheimer Traum …
...kein Ende in Sicht!!!
… und kein Ende ist in Sicht!!! Kein Ende …

↓Zur Ergänzung Aufnahmen vom 11.04.2015, eingesetzt am 18.04.2015:

#Eine Mitteilung unter Spam vom 11.06.2017, hier der Wortlaut: »Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe diesen auf Social Media geteilt und ein paar Likes dafür bekommen. Weiter so!«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.