WACHAU – Oberranna: die verwunschne Burg

Hätte ich eine Million Euro zur Verfügung, auf mein Alter hin würde ich: wow, Burgherr. Burgherr auf Oberranna. Die Burg steht anderslautenden Informationen gemäß zum Verkauf und die Hotellerie liegt brach, alles steht unter Verschluss!

Was für ein Willkommen, was für eine Einfahrt! Wir stehen bereits im Innern der Burganlage und sind von Farben berauscht!

Die Burgherren und -damen existieren nicht mehr, neokapitalistische Finanztreiber übernehmen das Verkaufsruder. Und doch: so schön verwildert kann ein Areal nur sein, wenn es liebevoll kunstgerecht gepflegt wird, das ist gekonnt, und wer dafür verantwortlich ist, erfährt der geneigte Leser am Ende der kurzgehaltenen Fotoreportage. Erstmal Die Wildheit der Burg in einer Fotolese⇓:

 

  

Dies ist der nur Eingeweihten bekannte Geheimeingang bzw. Ausgang der Burg Oberranna. Die Burg liegt an der Grenze zwischen Wachau und dem Waldviertel.

Zum sichtbaren äußeren Teil der Burg, das Innere blieb uns versperrt, leider!

 

 

Die hart arbeitende Gärtnerin:

Ein kurzer Blick noch auf Niederranna ganz in der Nähe⇓:

 

Geviert Niederanna mit Kirche und Friedhof⇑.

Bis zur nächsten Burgparty anno 2020!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.