INDUSTRIEHOF SPEYER

Unter ›Briefeallg.‹ findet man den Haftungsausschluss, den jeder unterschreiben muss, will er als Besucher das Gelände des Industriehofs betreten, vor allem, wenn er fotografieren will.

DSC02682DSC02684Für uns geht es gleich so richtig los: EIS AM RHEIN, sind wir doch fast schon süchtig danach, nach Eis und Rhein, das muss betont werden! Trotzdem radeln wir erst mal aufs Gelände, die Arbeit hat Vorrang, das Wetter ist hervorragend geeignet für meine HX 1. Eis muss warten, wir kommen ja wieder, denn Eis am Rhein liegt total zentral, direkt am Ein- und Auslass zum Industriegebiet. Die Auslage bzw. das Angebot war uns eine Aufnahme wert⇐! Und die Werbung in eigener Sache ebenfalls⇒! Und Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck gibts auch, als Fertiggericht.

Wir fragten also nach bei der Geschäftsleitung und unterschrieben, dass wir das Gelände auf eigene Gefahr betreten. Nun ja, wir sind heil wieder herausgekommen.

DSC02584DSC02606Ein riesiges Gelände, wie man’s nimmt: GrossküchenmaschinenService, Maler- und Renovierungsbetriebe, Catering Equipment, Metallbau, Verkehrstechnik und Baustellenservice, Reifenhandel mit absoluten Hammerpreisen, Bodenverleger, Endrosten und Sandstrahlen, Stuck Dekor, Boot-Service – der Rhein lässt grüssen – so endlos die Belegung der Fabrikanlagen (90% Auslastung, wie mir die Geschäftsleitung sagte), so fotografisch reizvoll zeigt sich die Welt des Industriehofes …

Ein überkommenes Stück Land, das im Wandel begriffen ist: In alten Gemäuern die Industrie unserer Zeit …

Wir kurvten einfach mal so rum; für einen ersten Eindruck, für ein erstes Ergebnis⇓:

DSC02577

 Ein Panoramablick über ein Teilgebiet der Hofes für den Betrachter / den Leser zur besseren Orientierung⇓:

DSC02616

Die Nutzer / die Mieter ⇓:

DSC02586

DSC02594

 Zwei Aufnahmen für Liebhaber ⇓:

DSC02603

DSC02598     DSC02603

Wir radeln weiter und weiter …

Der Koloss von Speyer
Der Koloss von Speyer

DSC02613     DSC02610

DSC02612     DSC02611

… und weiter und weiter …

… bis es nicht mehr weiter radeln geht …

… also trafen wir Kästner am Stein!

Nicht so richtig, er arbeitete. Störung unmöglich, einen Künstler bei der Arbeit stören, nein, noch mal nein, lass ihn arbeiten, betrachte ihn und besuche ihn, wenn Zeit ist, Zeit für Gespräch, für Eintauchen, für Verständigung …

Wir radeln weiter …

Über Kästners Atelier ⇓…

DSC02622

Noch ein paar Spezialitäten hinterher⇓: 

Türen

Feuerwehreinrichtungen ⇓:

Safety first … im Industriehof Speyer

Wir verabschieden uns, Die Redaktion …

4 Antworten auf „INDUSTRIEHOF SPEYER“

  1. Da ich jetzt nicht genau weiß, ob mein erster Kommentar angekommen ist, also noch einmal.
    Von den Fotos bin ich genau so begeistert wie vom Text. Als Freizeitfotograf war ich schon mehrmals im Industriehof, manchmal alleine und auch schon mit Freunden.
    Der Industriehof ist immer eine Foto – Tour wert.

    1. An einer gemeinsamen Foto – tour wäre ich durchaus interessiert. Aber diese Tour müßte in jedem Fall nach der Kirchweih in Dudenhofen sein, da wir an den 3 Tagen eine Ausstellung der fotofreunde 60+ mit Fotos vom Industriehof haben und ich als Mitglied und Mitaussteller dabei sein muß.
      Die Ausstellung ist am 15/16/ und 17.10 16
      Viele Grüße und Danke für die Antwort und den Vorschlag.
      Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.