Hitzeglühender Feuersturm – Bands of Filsbach

WIR – Kultur in der Unterstadt: From ember to inferno!

Fünf Musikgruppen aus dem Filsbach

Bild links: Peter Tröster

Gespräch mit Sylvia Nast-Kolb:

Mit ihrer unnachahmlichen, trotz alledem sympathischen Zappel-Philipp-Art bekommt der fragende Amateur die Fakten um die Ohren. Sie fungiert heute als ‚Ehrengast‘ und darf sich um die Theke kümmern und beim Bedienen helfen. Sie spricht über die erfolgreiche Jugendarbeit von Peter Tröster. „Das wichtigste Identifikationsmedium und Element jugendlicher Selbstfindung ist Musik…Ausprobieren…ist seit vielen Jahren ein pädagogisches Angebot der Musikwerkstatt.“ Siehe: http://www.filsbach.com/index.php?area=1

28.04. von 19:00 bis 23:00 Uhr, was in ihnen steckt. Die Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e. V. organisierte unter der musikalischen Leitung von Peter  Tröster ein fulminantes Programm. Wie schon bei „HANKs“, auch diesmal wieder ein rappel-volles Haus. Selbst Eltern der Musik-Kids liessen es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Die gesamte Vorstandsschaft des Vereins – Claudia Edwards / Dieter Hoffmann / Bert Kalliske – gab sich zusammen mit der Geschäftsführung Sylvia Nast-Kolb die Ehre. Der Vorstand amtiert seit der Wahl vom 30.03.2009, die Leitung seit dem 01.09.1996. Zu diesem Zeitpunkt schied die langjährige Geschäftsführerin Josi Roßteutscher aus und ging in den wohlverdienten Ruhestand.

Alle Aufnahmen im ersten Teil unserer Berichterstattung stammen von Matthias Plath.

Hinweis: Spenden willkommen! Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, Konto-Nr.: 30190378, BLZ: 670 505 05. Herzlichen Dank.

Die Bands in der Reihenfolge ihres Auftretens:

FIRST UKULELE FILSBACH BAND

Die Musiker (v. l. n. r.): Peter Tröster, Eda und Seda Yüksel, Hacer Can, vorne Giusi Sottile und Juan Geck.

Es folgen nichtkommentierte Bild-Impressionen, in der Annahme, dass der Betrachter die Fähigkeit zum Hören der vorgetragenen Lieder einfühlsam entwickelt! Im zweiten Teil unserer Band-Vorstellung bringen wir Aufnahmen von Eren Durusoy. Wir baten ihn während der Aufführung um Infos. Er sandte uns 18 Fotos. Vielen Dank.

DSC09535Gespräch mit Sylvia Nast-Kolb:

Mit ihrer unnachahmlichen, trotz alledem sympathischen Zappel-Philipp-Art bekommt der fragende Amateur die Fakten um die Ohren. Sie fungiert heute als ‚Ehrengast‘ und darf sich um die Theke kümmern und beim Bedienen helfen. Sie spricht über die erfolgreiche Jugendarbeit von Peter Tröster. „Das wichtigste Identifikationsmedium und Element jugendlicher Selbstfindung ist Musik…Ausprobieren…ist seit vielen Jahren ein pädagogisches Angebot der Musikwerkstatt.“ Siehe: http://www.filsbach.com/index.php?area=1

SYNONYMS FOR CRAZY

Chris Bruce

Alisha (vocal), DSC09625

 

Gespräch mit Claudia Edwards:

Claudia ist im Vorstand der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e. V. und dort eine tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung was die Vereinsziele angeht. Seit acht Jahren arbeitet sie nahezu täglich in ihrem Aufgabenbereich als Vereinsmitglied bzw. seit sechs Jahren als Vorstand. Sie freut sich über die vom Verein gesteckten Musikziele, wo Jugendliche sich üben können in Komponieren, Musizieren und klar doch: Auftreten. Bestes Beispiel U.S.W.! Jugendrockband der Begegnungsstätte unter Leitung von Peter Tröster. WIR haben ein Foto aus dieser Zeit, das wir noch scannen müssen. Stephan Wolf schrieb damals im MM: „Bühne frei für U.S.W.“, die Jugendrockband der Begegnungsstätte. Beim Newcomer-Festival der Musikwerkstatt in der „Alten Hauptfeuerwache“ präsentierten sie sich erstmals in einem Konzerthaus.

WHITE SCREEN

Katrin Lemke

Gespräch mit den Eltern von Katrin Lemke:

Bislang keine Kontakte zur Begegnungsstätte. Vor sechs Wochen eingestiegen: Die Tochter Katrin. In die Musik. Bei Peter. Kommen aus LU. Töchter Katrin und Anna gehen in MA zur Schule. Helene-Lange-Schule. Kontakt durch Vermittlung über Freunde. Facebook. Erste Proben im Filsbach-Keller. Die Eltern sind neugierig. Freude und Spass an Musik. Und wollen ihre Tochter abholen. Wegen der schwierigen öffentlichen Verkehrsverhältnisse zwischen MA und LU.

FRIDAY AFTERNOON

Juan Geck

Gespräch mit Dieter Hoffmann und Bert Kalliske:

Dieter: „Schreib‘ was Du willst. Aber nur Gutes! Kultur im Filsbach muss verstärkt gefördert werden. Es glüht. Es rast. Blitzschnelle Veränderungen. Wechsel. Neues. Fantastic. Es schwingt. Positive Massages. Kids leben miteinander. Gestalten. Dankbar für die Bereitschaft. Neue Welt-Art-Szene.“

Bert: „Ich bin für alles zuständig, was andere nicht können.“ Bert pausiert demnächst. Er geht wohl nach China. Sein Labor aufbauen helfen. Für mindestens sechs Monate. Bert plädiert für neue Öffnungszeiten im Café Filsbach. Montags geschlossen, dafür samstags präsent. Er hält eine Verstärkung der Jugendarbeit für unabdingbar, und wird eine Zeit lang fehlen, wer füllt die temporäre Lücke?

FROM EMBER TO INFERNO

Frontfrau Helena, im Hintergrund Lars (bass)

 

Zweiter Teil: Bilder der Veranstaltung „Bands of Filsbach“ von Eren Durusoy, die er uns freundlicher Weise überlassen hat.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und „Filsbachfans“, leider sehr kurzfristig, aber dennoch eine kurze Mail – verbunden mit der EINLADUNG, am SAMSTAG, 28. APRIL, 19:00 Uhr ins Café Filsbach, J 6, 1-2 zu kommen, um die „Bands of Filsbach(siehe Anhang) nicht zu verpassen! WIR freuen uns auf Ihren/Euren Besuch! Beste Grüße aus dem Filsbach-Viertel. Sylvia Nast-Kolb, Geschäftsführerin. Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e. V., J 6, 1-2, 68159 Mannheim, Tel.: 0621-25846, Fax: 0621-1567822, E-Mail: bwu@filsbach.com, home: www.filsbach.com, Vereinsregister: VR 1025, Amtsgericht Mannheim.

FIRST UKULELE FILSBACH BAND, mit CAN, Hacer (Ukulele),YÜKSEL, Eda (Ukulele), TRÖSTER, Peter (Ukulele), YÜKSEL, Seda (Ukulele), GECK, Juan (Gesang), SOTTILE, Giusi (Gesang). SYNONYMS FOR CRAZY (Acoustic Pop), mit Alisha (vocal), Sina (piano, guitar, vocal), Chris Bruce (guitar), Peter Black (cajon, Ukulele, piano). WHITE SCREEN (Rock), mit LEMKE, Katrin (vocal), BÄUML, André (guitar), HÖHN, Marcel (bass), GRZYBEK, Samuel (drums), BÄUML, Randell (piano). FROM EMBER TO INFERNO (Hard Rock), mit Nico (guitar), Helena (vocal), Loki (drums), Lars (bass). FRIDAY AFTERNOON (Acoustic Rock), YÜKSEL, Eda & Seda (guitar), GECK, Juan (vocal), TRÖSTER, Peter (piano, cajon).

Nahezu alle Interpreten und Interpretinnen sind Jugendliche und junge Erwachsene, die unter fachlicher Anleitung von Peter Tröster (Synonyms for Crazy = Peter Black!) im Proberaum der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V. mit unterschiedlichem Zeitaufwand gemeinsam geprobt haben. Lassen Sie sich von den Ergebnissen überraschen! Der Besuch lohnt sich, der Eintritt ist frei!

 

Zum Schluss eine kleine Anmerkung: Wir veröffentlichen grundsätzlich nur jene Kommentare, die personell eindeutig und ohne Prüfung (z. B. in Hinblick auf Werbung) zuzuordnen sind. Nicht identifizierbarer Kommentarschrott landet im Nirwana-digital. DieRedaktion.

 

4 Antworten auf „Hitzeglühender Feuersturm – Bands of Filsbach“

  1. Die Bilder sind ganz toll. Hauptsächlich von der First Okulele Band Filsbach. Am Donnerstagabend, 20.09.2012 umrahmte die Band in der Thalia Buchhandlung den Abend „Mannheim auf die kriminelle Tour“. Die Musik der Band war spitzenmässig gut und ich war total begeister davon. Auch der Sänger von der Band hat sehr gut gesungen. Diese Band könnte gut bei der Sendung im SWR Fernsehen „Kaffee oder Tee“ auftreten. Da könnten sie Werbung für ihre Band machen. Die Musik kommt sicherlich sehr gut an.
    Freundliche Grüße Christiane Weller

    1. Sehr geehrte Frau Weller,
      vielen Dank für Ihren freundlichen Kommentar.
      Ja, WIR haben einen sehr engagierten Fotografen: Matthias Plath.
      Er hat öfters Auftritte auf unserem Blog.
      Eine Frage hätte ich an Sie: Liege ich richtig in der Annahme, dass Sie als Herausgeberin der Festschrift für Philip Thomson „Groteske Moderne – Moderne Groteske“ verantwortlich sind?
      Eine namentliche Erwähnung ist notwendig: Peter Tröster leitet die musikalischen Unterweisungen in der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e. V., nicht nur von First Ukulele Filsbach Band.
      Liebe Ateliergrüsse
      Franz Bellmann.

    1. Probiert es mal bei Eberhard Reuß und Frau Steinbeisser. Das ist zwar Radio, nur: erst mal das Radio, Radiointerviews sind nichts schlechtes, und dann das Fernsehen.
      Aus dem Atelier: es grüsst Euch, Franz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.